1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Cluster

In modernen, arbeitsteiligen Volkswirtschaften ist die Intensität der regionalen Zusammenarbeit mit entscheidend für den Erfolg bei Innovation und Exporten. Wo Unternehmen in räumlicher Nähe zueinander um die beste Lösung wetteifern und gemeinsam mit Forschern aus Industrie und Wissenschaft neue Ideen entwickeln, entsteht eine kreative Dynamik, die einen Mehrwert über das einzelne Unternehmen hinaus bewirkt. Clusterinitiativen mit eigenem Netzwerkmanagement sind dabei wichtige Katalysatoren.

Flexible Kooperationsstrukturen bieten besonders für kleine und mittelgroße Unternehmen die Chance, um im aktuellen Umbruch vieler Branchen mit innovativen sächsischen Lösungen neue Marktanteile zu gewinnen. Dies zeigen etwa die Erfolge Sachsens bei der Innovations- und Kooperationsförderung im Bundesprogramm ZIM: Verbundprojekte sind die Särke sächsischer Antragsteller. Damit liegen sie seit Jahren stabil auf Rang zwei hinter Baden-Württemberg, aber vor NRW und Bayern.

Um die Ideen auch über Branchengrenzen hinweg noch öfter und schneller in neue Produkte und damit in Einkommen und Erträge in Sachsen zu verwandeln, unterstützt das Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr die maßgeblich von den Unternehmen getragenen sächsischen Netzwerke mit Zuschüssen, einer qualifizierten Managementbegleitung und dem Angebot eines strategischen Dialogs.

 

Weiterführende Informationen

Förderaufruf Innovationscluster 2017

Am 13.7.2017 startet das sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr einen neuartigen Förderwettbewerb. Gesucht werden anspruchsvolle Zukunftskonzepte, die Unternehmen und Wissenschaftlern in Netzwerken gemeinsam getragen werden, um neue Lösungen für die Bedürfnisse von morgen zu entwickeln. Dafür stellt das Wirtschaftsministerium den folgenden Förderwettbewerb vor:

 

Wettbewerbsaufruf 2017 zur Förderung Innovationsclustern im Freistaat Sachsen

Für zunächst bis zu fünf Innovationscluster winken jeweils 5 Millionen Euro, die in einem Zeitraum von bis zu zehn Jahren eingesetzt werden können. Damit soll die konzentrierte gemeinsame Arbeit an Zukunftsmärkten und -technologien unterstützt werden, beispielsweise durch regelmäßige Workshops, die Erarbeitung konkreter Maßnahmenpläne und gemeinsam genutzte Anlagen. Die Förderung erfolgt auf Basis der Richtlinie Clusterförderung sowie nach Maßgabe der im Wettbewerbsaufruf genannten Bedingungen.

Marginalspalte

Kontakt

SMWA Referat 35 (Mittelstandsförderung und Bürgschaften)

Martin Kiefer

Projektträger des SMWA: VDI/VDE Innovation und Technik GmbH

Thomas Lämmer-Gamp

© Institution